Back To Top

  • Herzlich Willkommen auf dem Reiterhof Cham Badi

    Wir vom Vorstand stehen immer zur Verfügung und versuchen zu helfen, wo wir nur können! Egal ob jung oder alt, jeder kann zu uns kommen und uns seine Anregungen oder Sorgen schildern. Wir wollen, dass sich jeder hier wohlfühlt und dafür gehen wir auch gerne Kompromisse ein. Über Hilfe und Ideen freuen wir uns natürlich zu jeder Zeit!

  • Umgebung, die wir zu schätzen wissen!

    Unser geliebter Reiterhof Cham Badi liegt inmitten einer schönen Umgebung. Wir haben einige Möglichkeiten zum Ausreiten, da wir gleich nach dem Verlassen des Hofes in der Feldmark sind. Weitläufige Felder und überwiegend ebene Wege machen einen drei Stunden Ausritt nicht utopisch. Zwar müssen die Ausreiter hier und da eine Straße überqueren, aber unsere lieben Pferde sind Straßen erprobt und tragen uns sicher wieder nach Hause..

  • Cham Badi - Unendlich viele Möglichkeiten

    Bei uns gibt es einige Möglichkeiten unter freiem Himmel zu reiten. Ummeln bietet viele (Feld-) Wege an, auf denen man die Umgebung erkunden kann. Wenn man nicht unbedingt ausreiten möchte, stehen Außenreitplätze zur Verfügung. Vor allem der große Springplatz und der neue Ebbe-Flut-Platz bieten neben dem Westernreitplatz (ca. 5 Min vom Hof entfernt) eine Menge Platz zum Arbeiten mit seinem geliebten Vierbeiner.

  • Alle fühlen sich hier wohl...

    Bei den ersten Sonnenstrahlen kommen alle wieder aus ihren Verstecken. Auch unsere lieben Vierbeiner werden wieder munterer. Unsere Hofkatzen lassen es sich gut gehen und genießen die Sonne. Auf den Weiden tummeln sich neben den Pferden auch Hasen und Wildgänse.

  • Weide in der Sommerzeit

    Der erste Tag des Anweidens ist immer ein großes Event. Die Pferde gehen nach langer Paddockzeit endlich auf die großen, saftigen Wiesen. In den ersten drei Tagen stehen sie zwei Stunden, die weiteren drei Tage stehen sie drei Stunden und nach ca. einer Woche bleiben sie von 09:00-17:00 Uhr auf der Weide.

 Reiterhof mit Herz

Reiterhof Cham Badi

Pensionspferdehaltung und Reitverein

Für immer in unserem Herzen...

 

FELIX (*01.01.1993)

Ich bin ein Braunschecke, weshalb man mich sofort erkennt, wenn Ihr auf den Hof kommt. Außerdem habe ich zwei verschiedene

Augenfarben, neben braun ist das rechte Auge blau. Man nennt es Fischauge. Nach einigen Jahren im Schulbetrieb, bin ich jetzt

auf dem Hof in Rente.

 

Ich bin ein Wallach und habe ein Stockmaß von ca. 130 cm.

 

(c) Jasemin Be

        

 

 

LUCIO (*06.04.2002)

Ich bin das Sportass unter den Schulpferden. Auch in der dritten Runde bin ich noch fleißig unterwegs -

vielleicht weil meine Mutter ein Trakehner ist. Aber ich bemühe mich immer brav zu sein.

Im Umgang bin ich natürlich immer lieb, aber ich kann mich ja auch jeden Tag auf der Weide austoben.

Manche nennen mich Bleichgesicht - warum eigentlich? Alle Kinder lieben mich!!!

Ich stehe nun auch wo anders und nicht mehr bei Cham Badi.

 

 

 

BATIDA (*30.04.1996)

Das Welsh-B Pony, das bin ich! In aufregenden Situationen verhalte ich mich meist artig und gelassen.

Und darum bin ich quasi ein Lottogewinn. Das Arbeiten mit Stangen macht mir ebensoviel Spaß,

wie das Dressurreiten. Ich weiß, dass man meiner Besitzerin hier sehr dankbar ist, dass sie mich für die Ausbildung

der jungen Reiterinnen und Reiter zur Verfügung stellt.

Auch ich stehe jetzt in einem anderen Stall, in dem ich gut umsorgt werde.

 

 

 

 

 

Bobby (*01.01.1998)

Ich bin auch als der braune Sprinter bekannt, da ich gerne mal etwas schneller werde.

Gerade wenn ich mit meinem Reiter am Springen bin. Da muss der jenige schon gut reiten

und mich unter Kontrolle bringen können. Ich würde jedes Zeitspringen gewinnen, da ich mich, wenn ich  Aber ich bin ein ganz schaluer, denn ich merke,

ob ein Anfänger auf mir sitzt oder ein erfahrener Reiter. Somit kann ich auch sehr langsam sein

und kontrolliert laufen. Das Reiten macht wirklich Spaß mit mir, egal ob Dressur, Stangenarbeit

oder Springen.

Jetzt stehe ich in einem anderen Stall, bei dem es mir sehr gut geht und ich meine alten Tage entspannt verbringen kann.

 

 

 

 

 

Shalim (*15.02.1995 - 15.07.2016)

 

Man sagt ich bin ein echter Vollblutaraber. So ruhig und gelassen wie ich bin, hätte mir man das nicht zugetraut. Ich mag Kinder!

Dabei sind die Araber auf unserem Hof alle sehr friedlich.

 

Erkennen konnte man mich an meiner weißen Farbe. Dabei war ich ca. 150 cm groß. Jetzt galoppiere ich allerdings nicht mehr auf unseren saftigen Weiden,

sondern spiele mit Goldika und Ambra auf den weitesten Weiden, von der Pferde nur träumen.

 

 

 

 

GOLDIKA (*29.03.1981 - )

 

Auf dem Hof galt ich als "kleine alte Dame". Mit mir konnte man wirklich alles machen, ich war immer brav

und habe auf die Kinder auf meinem Rücken aufgepasst. Mein Leben lang war ich auf dem Hof Cham Badi

und es ging mir immer fabelhaft. Die letzten Jahre genoß ich meinen wohlverdienten Ruhestand

und war nur noch zum Schmusen und pflegen da...

 

 

 

 

 

AMBRA  (*01.03.87 - 20.01.2010)

 

Ich war eine wunderschöne Rappstute, die vor allem die größeren Kinder getragen hat. Mit mir konnte man wunderbar

schmusen und auch kleine Kinder konnten mich problemlos führen und putzen, da ich sehr brav war.

Ich konnte den kleinen Reitern viel beibringen und mit den großen bin ich sogar hier und da mal gesprungen.

 

 

 

 

Sabha  04.03.85 - 09.07.09

Am vergangenen Freitag mußte ich mich von meiner alten Stute Sabha verabschieden.

Auf Grund einer Leberentzündung litt sie seit längerer zeit an einer starken nicht wieder zu heilenden Hufrehe. Wir haben sie von ihren starken Schmerzen erlöst und sie auf die immergrünen Pferdeweiden geschickt.

Als vierjärige Stute habe ich sie tragend  erworben. Sie hat von 1990 bis 1996 sieben Fohlen zur Welt gebracht und nach zehn Jahren  ist dann noch Shaakira (2006) geboren. Morgens um halb neun - man hatte fast den Eindruck sie hat gewartet bis ich im Stall war und nach dem rechten schauen konnte.

Fünf Hengstfohlen und drei Stutfohlen waren es.

Sabha Du warst mir immer eine gute  Pferdefreundin. Wir haben viel zusammen erlebt…

Jahresrückblick 2009

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen beim Reitverein Cham Badi in Ummeln sowie Veranstaltungen 2009 und 2010.

Bei der Jahreshauptversammlung am 24.02.2010 konnte der Vorstand des Reitvereins Cham Badi zusammen mit seinen Mitgliedern auf ein veranstaltungsreiches Jahr 2009 zurückblicken . In dem der kleine, aber feine Reitverein für seine Mitglieder , 108 an der Zahl, und Gäste ein reichhaltiges Angebot gestaltete. Springkurse, ein Orientierungsritt , Beteiligung an der 800 Jahr Feier in Ummeln, Jugendzeltlager , Ferienpassaktion in den Sommerferien , Fahrt zur Rennbahn Neue Bult , Erntedankfest der Familie Behrens , Tagesritt von Ummeln nach Oedelum, verschiedene Abzeichenprüfungen sowie Weihnachtsreiten und Adventsmarkt.

Nach den Neuwahlen am 24.02 .2010 setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen.

1. Vorsitzende : Cornelia Behrens

2. Vorsitzende : Dagmar Prehm

Sportwart: Hanna Behrens

Jugendwart : Sandra Eversberg

Schriftführer : Frederike John Kindling

Kassenwart : Anna Marotzke

Pressewart : Gabi Kubatzki

Der Reitverein Cham Badi hat sich für das Jahr 2010 viel vorgenommen. Höhepunkt wird sicherlich das 1. Ummelner Reitturnier  vom 3. - 4. Juli 2010 für Einsteiger und Fortgeschrittene  bis zur  Klasse L  sein. Springpferdeprüfung für junge Pferde und erfahrende Reiter sind ebenfalls im Programm.

Auch in diesem Jahr werden verschiedene Abzeichenlehrgänge in den Schulferien angeboten.

Wir arbeiten daran, dass aus dem Geheimtipp Reiterhof Cham Badi, dessen Philosophie eine artgerechte Haltung der Pferde, Harmonie und Spaß mit dem Partner Pferd sowie die Weiterentwicklung von Pferd und Reiter ist , ein Treffpunkt nicht nur für nahe, sondern auch für ferne Pferdebegeisterte wird.

Abzeichenprüfung vom 11.10.09

Herzlichen Glückwunsch!

 

Copyright © 2019 Reiterhof Cham Badi in Ummeln Rights Reserved.